Traditionelle chinesische Medizin (TCM)

TCM = Traditionelle chinesische Medizin

tcmWenn Sie von mir nach der Traditionelle chinesische Medizin (TCM) behandelt werden wollen, führe ich mit Ihnen eine spezielle chinesische Diagnose durch, die aus einem Anfangsgespräch mit dem Ausfüllen von einem speziellen Befundbogen, einer Zungendiagnose, einer Pulsdiagnose und einer Antlitzdiagnose besteht.

Danach stelle ich meine energetische Diagnose nach den 5 Elementen, nach den Yin und Yang Kriterien und dem Zustand des Qi aus der TCM*.

Ich erkläre Ihnen, wo Ihr Problem liegt und wie ich es mit der Akupunktur (Nadeltherapie) und gegebenenfalls mit der Moxibustion (Wärmetherapie) sowie mit der Schröpfbehandlung (Ansaugen von Luft in einem Glas mittels Vakuumpumpe) oder mit Gua Sha (Schabemethode) behandle.

Erstbefund:

Dauer: 20 Minuten

Kosten: 20 €

Die Akupunktur (Setzen der Nadeln auf die ausgewählten Akupunkturpunkte, dem Verweilen der Nadeln, gegebenenfalls der Stimulation der Nadeln und dem Entfernen der Nadeln).

Dauer: ca. 25 Minuten

Kosten:  25 €.

Das Ziel ist es, beim Stechen der Akupunkturpunkte ein De Qi-Gefühl auszulösen, das mir dann anzeigt, dass das Qi an der Nadel angekommen ist. Dadurch kann ich das Qi in Ihrem Körper leiten und so die Organe beeinflussen*.

Durch Ihren Befund könnte es sich ergeben, dass ich Ihnen Zusatzbehandlungen wie z.B. eine Moxibustion-, eine Schröpfkopf- oder eine Gua Sha-Behandlung oder das blutige Schröpfen empfehle.

Moxibustion

Lokale Wärmetherapie aus China. Wenn ich in meiner Diagnose feststelle, dass Kälte* in Ihren Körper vorgedrungen ist, zünde ich eine Moxazigarre an, die aus Beifusskraut besteht und brenne an den bestimmten Akupunkturpunkten* ab, um Wärme in den Meridian* zu bringen.

Schröpfkopfmassage

Mit einem Schröpfglas, das ich auf Ihre zu behandelnde Stelle aufsetzte, sauge ich mittels einer Vakuumpumpe die Luft unter dem Schröpfglas heraus und erzeuge dadurch einen Unterdruck. Den angesaugten Schröpfkopf bewege ich auf Ihrem Rücken auf und ab als Massage.

Wirkung: Dadurch wird die Haut an der Stelle vermehrt durchblutet, was sich wiederum positiv auf die inneren Organe auswirken kann. Gleichzeitig löst dies auch Verklebungen im Bindegewebe.

Gua Sha-Behandlung

eine manuelle Behandlungsmethode aus China, bei der ich mittels eines Schabers aus Kuhhorn über den zu behandelnden Bereich schabe. Vorher öle ich die Haut ein, um starke Verletzung der Haut zu vermeiden.

Wirkung: Dies Methode führt zu einer Mehrdurchblutung in der Haut oder im Bindegewebe. Dies kann eine reflektorische Wirkung* auf die Inneren Organe haben und soll diese zur Reinigung anregen.

Blutiges Schröpfen

Je nach dem vorher gestellten Befund setze ich diese Methode ein, wenn ich merke, dass Ihr Körper oder das Gewebe dringend das blutige Schröpfen benötigt. Dies zeigt sich, wenn nach der trockenen Schröpfbehandlung sich kleine Punkte auf der Haut zeigen.

Meistens setze ich es bei Erkältungskrankheiten ein oder, wenn eine Blutfülle* vorhanden ist.

Akupressur: 

Bei der Akupressur behandle ich die selben Akupunkturpunkte wie bei der Akupunktur, nur ohne Nadeln, dafür aber mit dem Finger. Das ist sanfter und für Patienten gedacht die keine Nadeln wollen.

Dauer: 20 Minuten

Kosten: 20 €

Farblichtakupunktur:

Dabei verwende ich eine Farblichtakupunkturlampe wo ich unterschiedliche Farben einstellen kann. Das ist ebenfalls für Patienten gedacht die nicht akupunktiert werden wollen und den seelischen Effekt der Farben noch wollen.

Dauer: 20 Minuten

Kosten: 20€

Zusatzkosten

Behandlungsart Kosten
Moxibustion 10 €
Schröpfkopfmassage 10 €
Schröpfen unblutig/trocken 10 €
Blutiges Schröpfen 15 €
Gua-Sha-Behandlung 10 €

Für nähere Informationen sprechen Sie mich bitte an oder kontaktieren Sie mich per E-Mail.


*Bitte beachten Sie: Aufgrund des sogenannten heilmittelwerberechtlichen Irreführungsverbots darf für die Wirksamkeit der TCM (energetischer Aspekt) keine Werbung gemacht werden. Denn es gibt derzeit noch keinen evidenzbasierten wissenschaftlichen Nachweis über die speziellen energetischen Wirkungen die in der TCM (Yin+ Yang; 5-Elemente und Qi) gemacht werden. Ebenfalls gibt es noch keinen wissenschaftlichen Nachweis über das Vorhandenseins von Akupunkturpunkten und Meridianen.